x x x
x
rn-name
x
x x x
x x
x x x
x x x
x
Atomuhr
Kalender
x

Wir möchten die Spiritualität in unserer Stadt fördern und Ihnen helfen die Lebensqualität zu verbessern
Bürgerfunk aus Bochum

Unsere letzte Sendung

Reinhören und Ohren spitzen! - Unsere Newsletter Abonnenten haben die Möglichkeit sich eine verpasste Sendung herrunter zu laden oder hier anzuhören. Sie ist nur ein paar Klicks weit entfernt.
Was Sie im nächsten Monat hören, erfahren Sie hier unter Kalender.

Rückblick

Warum Gewalt und Terror die Welt beherrscht
Sendung vom 14.09.2021
Themenbild
Das größte Leid wird von Menschen verursacht, wenn sie ihren eigenen politischen oder religiösen Vorstellungen Nachdruck verleihen wollen. Dabei wird dann auch noch alles durch ein verdrehtes Rechtsempfinden legalisiert. Der Dogmatismus, dass das eigene Weltbild das Maß der Dinge ist, baut ideologische Fronten und malt meisten auch gleich ein Feindbild. Da werden alle möglichen Register gezogen, um die eigene Überlegenheit zu signalisieren. Terror, ist ein hinterhältiger Krieg, der nichts mit Menschlichkeit und Liebe zu tun hat. Genauso wie blinde Wut nichts mit Vernunft zu tun hat.

Wir Christen sollten es besser wissen, denn Christus sprach von Nächstenliebe und Vergebung.  Jesus Christus forderte diese Prinzipien von seinen Nachfolgern ein. Die Welt um uns hat offensichtlich nichts mit den moralischen Prinzipien unseres Schöpfers zu tun. Die Geschehnisse des 11. September 2001 sind dafür ja ein Paradebeispiel.

Kaum ein Tag hat sich so sehr in das Gedächtnis der Menschen eingebrannt wie der 11. September 2001. Jeder, der diesen Tag bewusst erlebt hat, weiß bis heute, wo er war oder was er gemacht hat, als die erschreckenden Bilder durch die Medien gingen. Seit der Zerstörung der Zwillingstürme in New York hat der Terrorismus die ganze Welt erfasst. 20 Jahre später fühlen sich viele Menschen trotz aller Anstrengungen nicht sicherer. Laut dem „Global Terrorism Index“ sind seit dem Jahr 2002 rund 236.000 Menschen bei Terroranschlägen ums Leben gekommen. Viele Überlebende müssen bis heute mit den traumatischen Erlebnissen zurechtkommen.

Es ist ernüchternd, wie einige den „Freien Willen“ des Menschen interpretieren. Was ist Gottes Wille? Dieses Werkzeug soll man sinnvoll einsetzen und nicht zweckentfremdet gebrauchen. Leben gestaltet sich dann friedlicher und angenehmer. Terror und Hass, ist blind und brutal; kann jeden treffen, weil man vielleicht einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort ist.

In unserer Sendung sprechen wir darüber, wie Menschen mit diesen und ähnlichen traumatischen Erlebnissen umgehen können und wie die Botschaft der Bibel ihnen dabei hilft.

Fakt ist:
Unser Schöpfer arbeitet gezielt an einer dauerhaften Lösung, das Leid zu beenden. Der Faktor Zeit, macht uns manchmal Kopfzerbrechen, weil niemand gerne Leid erträgt. Doch alles hat seine Zeit, auch die Lösung dieses universellen Problems. Aus der Bibel wissen wir: „Denn die Vision wird sich erst zu ihrer festgelegten Zeit erfüllen und sie eilt dem Ende entgegen, sie wird sich nicht als Lüge erweisen. Selbst wenn sie auf sich warten lassen sollte, warte geduldig auf sie! Denn sie wird sich auf jeden Fall erfüllen. Sie wird sich nicht verspäten!“

Schreiben sie uns Ihre Meinung!



© Radio-Nachgefragt 2005 - 2021
Wir sind nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.



Home Information Kontakt Services Neuigkeiten Kalender Archiv